Abfallbetriebe des
Nationalparklandkreises Birkenfeld

Aktuelles

https://www.usnews.com/cmsmedia/fc/c1/5fe5c5ef4747a0074516bdead270/150601-editorial.jpg

Tipps zum richtigen Umgang mit Abfällen in der heißen Jahreszeit

Auch wenn die Freude über die warmen Sommertage meist groß ist, bringen die hohen Temperaturen leider nicht nur Vorteile mit sich. Zur Vermeidung von Geruchs- und Madenbildung im Rest- und Bioabfall geben wir deshalb folgende Tipps:

  • Vermeiden Sie möglichst eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Restabfalltonnen und -container und wählen stattdessen einen schattigen Stellplatz.

  • Abfälle in verschlossenen Beuteln einzufüllen vermindert die Geruchsbildung und erleichtert das Leeren der Gefäße.

  • Auch das Auslegen des Gefäßbodens mit Zeitungspapier ist hilfreich.

 

Im Haushalt anfallende Bioabfälle sollten stets getrennt gesammelt und niemals lose, sondern nur in den dafür vorgesehenen Beuteln - zugeknotet - in die Bioabfallcontainer entsorgt werden.

Empfehlenswert ist auch, die Böden der Vorsortiergefäße mit Küchenpapier auszulegen, um entstehende Feuchtigkeit aufzusaugen.

Bei der Entsorgung ist darauf zu achten, dass die Biotüten durch die Einfüllöffnungen der Behälter fallen und nicht darin hängen bleiben.

Auf gar keinen Fall dürfen Biobeutel auf oder neben den Containern abgestellt werden. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern hat gerade im Sommer unangenehme Gerüche zur Folge und bietet Fliegen und Maden ideale Lebensbedingungen.

Zur Reinigung können die Innenwände der Abfalltonnen und Vorsortiergefäße mit Essigwasser bzw. -essenz wirkungsvoll gereinigt werden. Bei Madenbildung hilft gewöhnlicher Kalk, der zu den Abfällen gestreut werden kann.

 

Bei Fragen und Anregungen können Sie sich direkt telefonisch unter 06782/9989-22, per Mail an abfallberatung@egb-bir.de oder über das Kontaktformular an unsere Abfallberatung wenden.

Wichtige Formulare und Informationen im Schnellzugriff:

Änderungsanzeigen
Zahlungsmöglichkeiten
Abfall-ABC